Der wahrscheinlich mildeste Assam der Welt: Bei Paper & Tea in Mitte

Teeläden gibt es ja jede Menge in Berlin, auch welche, die jeden Menge Ganzblatttees und Beratung auf die Fahne geschrieben haben. Paper & Tea verbindet jedoch Teegenuss mit stylishem Einkaufserlebnis, wie man es in Mitte erwartet, und wie es alle anderen Markenshops dort tun.

Was angenehm ist, dass man den Tee in Aromatüten bekommt und nicht wie im Durchschnittsteeladen mit der Schaufel aus der Riesendose geschaufelt. Dadurch bleibt das doch feine Aroma besser erhalten. Und wenn dann Raritäten angeboten werden, die eben  nicht an jeder Ecke zu bekommen sind, wie der FROSTY BLUE, der in den letzten Tagen des Winters geerntet wird, aber der nächtliche Frost die sprießenden Blätter leicht anfriert, was nun wiederum zu tief konzentrierten Aromen führt, dann wird der anspruchsvolle Teegenießer aufmerksam und möchte investieren. Jawohl, denn einfach kaufen ist nicht, die Preise sind schon höher. Aber dafür bietet P&T  Tüten mit nur 40 Gramm an, das mildert die Sache etwas.

Obwohl sonst nur Darjeelings in meinem Einkaufskorb landen, erweckt ein Assam (Second Flush) meine Aufmerksamkeit. Nandana ist der angeblich mildeste Assam der Welt. Aus der Beschreibung: „Mit milchiger Süße, würzigen Honignoten und einer brillanten Fruchtpalette lädt die rotgoldene Tasse zum fein-malzigen Genuss ganz ohne Milch und Zucker.“

Nun denn, da kann ich nicht widerstehen und ziehe mit etlichen Teesorten von Dannen.

 

Alte Schönhauser Straße 50
10119 Berlin-Mitte

 

Bleibtreustr. 4
10623 Berlin-Charlottenburg

 

Mo – Sa
11 – 20 Uhr

http://www.paperandtea.com/de

 

Neueröffnung des Jahres: Kumpel & Keule in der Markthalle 9

Kumpel2
Kumpel4Kumpel1

Ich bin gewiss kein einfacher Kunde, nörgle oft oder komme einfach nicht wieder. Aber wenn mich was richtig begeistert, tue ich es kund wie in diesem Falle.

Kaum hörte ich von der Eröffnung eine Fleischers mit anderem Angebot als dem Üblichen im Radio, schon fasste ich den Entschluss, für den Blog loszuziehen. Es hat sich wahrlich gelohnt. Denn endlich hat sich die Reise für gutes Fleisch in Berlin halbiert. Kumpel & Keule bietet außergewöhnlich gutes Fleisch, Im Programm ist das Schwäbisch-Hällische Landschwein , das unter alten Eichenbäumen sich zeitlebens sauwohl fühlt. Da sind die Müritzlämmer oder Rinder aus der Schorfheide. Die Tiere werden zu 100% verarbeitet, alles wird verwendet, so hat man die Chance, ungewöhnlichere Fleischteile zu kaufen. Das ist der eigentliche Clou des Ganzen. Seit langem hab ich mich geärgert, in Berlin die von Köchen in Rezepten geforderten Fleischteile wie ein Schweinekinn nicht zu bekommen. Die Spanier haben dieses Stück wie das Secreto eingeführt. Eigentlich ist es, wie der Fleischermeister erklärt, ein Teil eines Muskels am Unterkiefer mit Bäckchen. Was andernorts Fragezeichen auf der Stirn produziert, war für den Chef der gläsernen Fleischerei ein Kinderspiel. Messer gezückt, Schweinekopf geschnappt und in Minutenschnelle war das teil ausgelöst, der Hobbykoch glücklich und zog mit ein Paar hinreißend schmeckende Merguezwürsten von dannen. Fazit: Hellauf begeistert, Top Kundenfreundlichkeit, allerbeste Qualität.Hier sieht man mich öfter.

Kumpel & Keule

Eisenbahnstraße 42/43

Markthalle 9

Tel:0173- 378 27 51

https://www.facebook.com/kumpelundkeule

„Let’s Bake Rattle & Roll“ Das Cake Ville im Prenzlauer Berg

20141111_18450320141111_184534

„Let’s Bake Rattle & Roll“ Das Cakeville im Prenzelberg

Einmal in der Vorweihnachtszeit nach Backzutaten unterwegs und schon tauchst du ein in die Welt der geheimnisvollen Helferlein der Backbegeisterten:
Zucker aller Couleur, Backformen, Stechformen, Handwerkszeug, Muffin- und Cupcake-Förmchen, Cake-Pop Zubehör, Fondant und Farbpasten oder Farbpulver, Schneeflocken, kleine Lebkuchenmänner, Zuckerstangen, Tannenbäume, Schneeflocken, Engel, Hirschgeweihe und ach was weiß ich. Nicht nur dem Hobbybäcker, auch dem kitschig Veranlagten und auch allen anderen bleibt über das grellbunte Sortiment der Atem weg.
Das ist auch der Grund, warum du nicht im Internet kaufst, sondern dich fallen lässt und anfängst zu stöbern, staunen, gedanklich auszuprobieren und zu überlegen, wen du beschenken könntest mit solch herrlichen Tüddelkram im Stil der 1950er.
Das alles ist eine Spur zu grell, zu kitschig und bunt, um dich nicht in den Bann zu ziehen und den Wunsch zu wecken, auf der Stelle irgendwas zu backen, egal was.

Cake Ville, Wörtherstr. 23, Prenzlauer Berg, Tram M2 Marienburger Straße, Mo. 12–18, Di.–Fr. 11.30–19, Sonnabend. 11–15 Uhr, Tel. 54 59 35 99, http://www.cakeville.de

Süß geht immer: die Confiserie Orientale in der Linienstraße

Orient1
Orient2

Seit 2010 gibt es die Confiserie Orientale hier in Berlin. Hier bekommst du neben feinen türkischen Backwaren, Tartes und Konfekt auch Lokum. Das ist eine türkische Süßigkeit, ähnlich Gummibärchen, hier aber deutlich süßer und feiner.
Wie Wikipedia weiß, heißt es vollständig “rahat-lokum” “bequeme Häppchen” und entstammt aus dem Arabischen von “rahat al-huqum” was so viel wie “Vergnügen, Ruhe für den Gaumen” bedeutet. In der türkischen Kultur wird Lokum oft zu Tee und verschiedenen Nüssen serviert.
Sevgi Gürez, die Inhaberin, hat festgestellt, dass es in Berlin nicht möglich war hochwertige orientalische Süßspeisen zu kaufen. Man kann sichdenken, dass das bei den vielen in Berlin lebenden Landsleuten ein Unding war und geändert werden musste. Und da Qualitätsbewusstsein oft dazu führt, dass man alles selbst machen muss, eröffnete sie ihre Confiserie.
Bei einer Tasse Mokka kannst du auch vor Ort probieren oder die Kekse und das Lokumin hübschen Schachteln mit nach Hause nehmen. Probieren geht natürlich auch ohne Kaffee, Würfelchen dieser Köstlichkeit verführen jeden, der an der Theke stehenbleibt.
Der Laden wirkt sehr elegant, fast vollständig in weiß gehalten und die Bedienung ist sehr nett und charmant, was in Berlin ja nicht unerwähnt bleiben darf.
Für Süßmäuler mit Anspruch eine wichtige Adresse!

Confiserie Orientale Berlin
Linienstraße 113 | 10115 Berlin
T: ++49 (0) 30 60 925 957

Öffnungszeiten:
Mo – Fr: 11:00 – 19:00
Sa – So: 12:00 – 18:00

http://www.confiserie-orientale-berlin.com

Fleischeslust! Berlins fast geheimes Paradies für Liebhaber von Rind, Schwein, Lamm, Ziege usw.

Fleisch

Dass ein Tier, das gut behandelt wird und an der frischen Luft rumläuft, besser schmeckt als eins, das mit Hormonen und Antibiotika vollgepumpt, mit Fischmehl gefüttert und in Fabrikhallen eingepfercht wird, ist Fakt. Man muss es sich aber auch leisten können.
Es gibt mehre Adressen in Berlin, um an qualitativ hochwertiges Fleisch zu kaufen, aber die üblichen Verdächtigen sollen ja hier nicht vorkommen.
Insider werden es sicher schon kennen, diese etwas versteckten Treffpunkte für Genießer von Entrecôte, Dry Aged, Wagyu und ähnlichem.
Etwas umständlich zu finden in vier Berliner „nah und gut“ Standorten sind sie schon. Aber wenn du es erstmal gefunden hat, gehen dem Hobbykoch und Feinschmecker die Augen über und das Wasser läuft im Munde zusammen.
Rind, Bison, Zebra, Lamm, Zicklein, Schwein, Kalb, Spanferkel es ist alles da.
Trocken gereift, wie es sich gehört, feine und feinste Maserungen bis hin zum superzarten Wagyu stehen zur Auswahl. Natürlich haben solche Qualitäten ihren Preis, aber niedriger als anderswo sind sie auf jeden Fall.
Ich jedenfalls kann nicht widerstehen und erstehe ein Rumpsteak und ein Entrecôte. Ich muss sagen, es hat sich gelohnt, der Unterschied zum Alltagsfleisch ist sehr groß.
Öffnungszeiten
Filiale 1:
nah und gut
Güntzelstraße 40
D – 10717 Berlin
Filiale 2:
nah und gut
Düsseldorfer Straße 74
D – 10719 Berlin
Filiale 3:
nah und gut
Breisgauer Straße 20
D – 14129 Berlin
Filiale 4:
nah und gut
Argentinische Allee 221
D – 14169 Berlin

Öffnungszeiten:
Montag – Freitag
8.00 – 20.00 Uhr
Samstag
8.00 – 16.00 Uhr

Telefon +49 30 86391930
http://www.essenwieimrestaurant.de/

Neuer Ziegenkäsehotspot, den du einfach besuchen musst

Bild Bild Bild

So du eine Käsefreund bist, selbstverständlich.

Kunst und Käse, ein Projekt, finanziert über Crowdfunding, begann weit vor den Toren der Hauptstadt, dort wo Meck-Pomm  an Schleswig-Holstein grenzt als Hofladen einer Ziegenkäsemanufaktur.

Das Motto ist, „Käse machen ist eine Kunst“, alle Käse werden gentechnikfrei hergestellt, von Hand geschöpft und im Felssteinkeller gereift. Mittlerweile sind es über 20 Sorten, vom hocharomatischen Kräuterhügel wie auf den Fotos, dem Klosterknopf, ein anfangs milder kleiner Weichkäse aus Ziegenrohmilch mit zartem Weißschimmel ähnlich einem Crottin, bis zum „Blauen Künstler“ ein aromatischer Weichkäse mit ausgefallenem Edelschimmelaroma.Von mit Rosmarin aromatisiertem Rohkäse oder Pyramiden in Holzasche erzähl ich jetzt nichts, das musst du schon selbst rausfinden und schmecken, mir läuft nämlich schon wieder das Wasser im Munde zusammen.Der charmante Verkäufer wird dich ausführlich beraten und vom Käse naschen lassen, er weiß, du wirst nicht widerstehen können.

Mitten Im Bergmannkiez in Kreuzberg, ein neuer Käseladen, den man gesehen haben muss. Leider wird der Laden auf der eigenen Website noch verschwiegen. Aber wer nicht aus Berlin kommt, findet dort Läden, in denen dieser formidable Ziegenkäse zu haben ist.

Solmsstraße 26

10961 Berlin

Montag – Samstag von 11-19 Uhr

http://www.kunstundkaese.de/

 

ED & FRED: Das Paradies nur für Nüsse, Mandeln und was man sonst knabbern kann

Nüsse
Du fragst dich, wie man im Himmel ein ganzes Geschäft nur mit Nüssen und ähnlichem betreiben kann? So viele Sorten gibt es doch gar nicht.
Und ob! Laut Auskunft der netten Verkäuferinnen gibt es mittlerweile fast 60 verschiedene Sorten, mit edelster Vanille-Zimt-Mischung überzogen, geräuchert, Reiscracker, ob roh oder geröstet und in Schärfestufen wie „Caramba“, „Volcano“ oder gar „Extremo“, es ist für jeden die richtige Nuss dabei.
Und Sonnenblumenkerne, Cashews, Erdnüsse, Haselnüsse, Kichererbsen, Kürbiskerne, Macadamia, Mais, Mandeln, Melonenkerne, Paranüsse, Pekannüsse. Pinienkerne, Pistazien, Studentenfuttermischungen, Walnüsse und was weiß ich noch. Hab ich welche vergessen?
Alles duftet besser als jeder Weihnachtsmarkt, verführerisch. Die sehr netten Damen hinter dem Tresen reichen eine Nusssorte nach der anderen über den Tresen, jeglicher Widerstand, welcher eher theoretisch war, schmilzt dahin und eine der edelsten Sorten, die Mandeln mit Vanille und Zimt werden meins.
Man sollte Wissen, dass die Luxushotels der Hauptstadt hier Knabberzeug ordern.
Den Laden gibt es zweimal in Berlin, ich war am Gendarmenmarkt, gut für Gourmettouristen erreichbar, in Fußgängerweite von Herrn Lohse oder Herrn Kleeberg.

Ed & Fred Nussdepot
Taubenstraße 14
10117 Berlin

Tel: +49 (0)30 20 94 58 54
taubenstrasse@GeNuss-Roesterei.eu

Öffnungszeiten:
Mo – Sa: 10 – 20 Uhr
Sonnenallee 73
12045 Berlin

Telefon: +49 (0)30 62 72 77 97
Telefax: +49 (0)30 62 72 78 44
E-Mail: info@GeNuss-Roesterei.eu
Öffnungszeiten:
Mo – Sa: 10 – 20 Uhr

http://www.genuss-roesterei.de/