Schlagwort-Archive: Genussführer

Der wahrscheinlich mildeste Assam der Welt: Bei Paper & Tea in Mitte

Teeläden gibt es ja jede Menge in Berlin, auch welche, die jeden Menge Ganzblatttees und Beratung auf die Fahne geschrieben haben. Paper & Tea verbindet jedoch Teegenuss mit stylishem Einkaufserlebnis, wie man es in Mitte erwartet, und wie es alle anderen Markenshops dort tun.

Was angenehm ist, dass man den Tee in Aromatüten bekommt und nicht wie im Durchschnittsteeladen mit der Schaufel aus der Riesendose geschaufelt. Dadurch bleibt das doch feine Aroma besser erhalten. Und wenn dann Raritäten angeboten werden, die eben  nicht an jeder Ecke zu bekommen sind, wie der FROSTY BLUE, der in den letzten Tagen des Winters geerntet wird, aber der nächtliche Frost die sprießenden Blätter leicht anfriert, was nun wiederum zu tief konzentrierten Aromen führt, dann wird der anspruchsvolle Teegenießer aufmerksam und möchte investieren. Jawohl, denn einfach kaufen ist nicht, die Preise sind schon höher. Aber dafür bietet P&T  Tüten mit nur 40 Gramm an, das mildert die Sache etwas.

Obwohl sonst nur Darjeelings in meinem Einkaufskorb landen, erweckt ein Assam (Second Flush) meine Aufmerksamkeit. Nandana ist der angeblich mildeste Assam der Welt. Aus der Beschreibung: „Mit milchiger Süße, würzigen Honignoten und einer brillanten Fruchtpalette lädt die rotgoldene Tasse zum fein-malzigen Genuss ganz ohne Milch und Zucker.“

Nun denn, da kann ich nicht widerstehen und ziehe mit etlichen Teesorten von Dannen.

 

Alte Schönhauser Straße 50
10119 Berlin-Mitte

 

Bleibtreustr. 4
10623 Berlin-Charlottenburg

 

Mo – Sa
11 – 20 Uhr

http://www.paperandtea.com/de

 

Advertisements

ED & FRED: Das Paradies nur für Nüsse, Mandeln und was man sonst knabbern kann

Nüsse
Du fragst dich, wie man im Himmel ein ganzes Geschäft nur mit Nüssen und ähnlichem betreiben kann? So viele Sorten gibt es doch gar nicht.
Und ob! Laut Auskunft der netten Verkäuferinnen gibt es mittlerweile fast 60 verschiedene Sorten, mit edelster Vanille-Zimt-Mischung überzogen, geräuchert, Reiscracker, ob roh oder geröstet und in Schärfestufen wie „Caramba“, „Volcano“ oder gar „Extremo“, es ist für jeden die richtige Nuss dabei.
Und Sonnenblumenkerne, Cashews, Erdnüsse, Haselnüsse, Kichererbsen, Kürbiskerne, Macadamia, Mais, Mandeln, Melonenkerne, Paranüsse, Pekannüsse. Pinienkerne, Pistazien, Studentenfuttermischungen, Walnüsse und was weiß ich noch. Hab ich welche vergessen?
Alles duftet besser als jeder Weihnachtsmarkt, verführerisch. Die sehr netten Damen hinter dem Tresen reichen eine Nusssorte nach der anderen über den Tresen, jeglicher Widerstand, welcher eher theoretisch war, schmilzt dahin und eine der edelsten Sorten, die Mandeln mit Vanille und Zimt werden meins.
Man sollte Wissen, dass die Luxushotels der Hauptstadt hier Knabberzeug ordern.
Den Laden gibt es zweimal in Berlin, ich war am Gendarmenmarkt, gut für Gourmettouristen erreichbar, in Fußgängerweite von Herrn Lohse oder Herrn Kleeberg.

Ed & Fred Nussdepot
Taubenstraße 14
10117 Berlin

Tel: +49 (0)30 20 94 58 54
taubenstrasse@GeNuss-Roesterei.eu

Öffnungszeiten:
Mo – Sa: 10 – 20 Uhr
Sonnenallee 73
12045 Berlin

Telefon: +49 (0)30 62 72 77 97
Telefax: +49 (0)30 62 72 78 44
E-Mail: info@GeNuss-Roesterei.eu
Öffnungszeiten:
Mo – Sa: 10 – 20 Uhr

http://www.genuss-roesterei.de/

Königsberger Marzipan macht süchtig!

Bild0494 Bild0496Wenn ich was beim Bloggen lernte, dann ist es die Tatsache, dass ich Dinge nicht mag, weil ich sie einfach nicht in der allerbesten Qualität bekam. Eine davon, ist Marzipan.
Königsberger Marzipan aus dem Fachgeschäft in Charlottenburg hat so nun gar nichts mit der widerlich süßen, im Hals brennenden und flachen Masse zu tun, welche im Handel sonst angeboten wird.
Jede einzelne Praline, jedes Teekonfekt, jedes Marzipanbrot und jede einzelne Marzipankartoffel sind Handarbeit, zergehen mit unbeschreiblicher Zartheit und eleganter feinster Süße auf der Zunge, ein Gefühl, was man sonst bei Schokolade und Pralinen der höchsten Güteklasse erwartet.
Marzipan als Häschen, als Herzen oder als Pralinen lassen ein geradezu in Verzückung über dies kulinarische Erfahrung geraten.
Für alle auswärtigen Leser hier sei geraten, sich den Onlineshop anzusehen. Denn es wird wirklich in alle Welt geliefert, da Königsberger Marzipan wirklich auch dort bekannt ist und genossen wird.
Ich bin nun wirklich mäkelig, aber ich erkläre hiermit, dass ich hier das beste Marzipan meines Lebens bekam.

Wald Königsberger Marzipan
Pestalozzistr. 54a, 10627 Berlin (Ecke Suarezstraße)
Mo.-Fr. 10:00-18:30
Sonnabend 10:00-15:30

http://www.wald-koenigsberger-marzipan.de/

Wider den Einheitssuff: Getränkefeinkost in Friedrichshain

BildBild

Es gibt Ideen, die sind so genial, dass  ich ruhig selbst hätte drauf kommen können. Eine davon ist die, statt den üblichen Bieren, Brausen und Colas jene zu versammeln, die von kleinen Betrieben handwerklich sorgfältig und liebevoll entwickelt und produziert werden, in einem Laden zusammenzufassen und anzubieten.

Liebhaber von Craft-Bier bekommen hier Beer4Wedding oder Hopfenstopfer  oder andere Sorten,

Bierliebhaber nie gehörte Sorten Kölsch, Alt, Pilsener, Weizen und was weiß ich für Biere.

Als Colagenießer habe ich die Auswahl der guten alten Quick, Rebell, Nuka Cola, Haji Cola, Glam Cola, Hausmarke, das ist eine Lakritzcola, mehrere Sorten Wostok usw.

Komplettiert wird das Ganze durch eine Auswahl an Ciders und Cires, aber da muss ich mich noch durchtrinken.

Alles liebevoll in einem blitzsauberen hellen Ambiente eher eine Boutique ähnlich, statt schmuddeligem  Bierfachgeschäft.

Begeistert schlage ich bei den Colas zu, meine Weizenbier liebende Begleitung dementsprechend mit Weizenbiere plus Ingwerauszug und was weiß ich noch für Sachen.

Ich habe ein neues Stammgeschäft gefunden, dass sich definitiv lohnt, auch wenn es ein Umweg dahin ist.

Boxhagener Str. 24
10245 Berlin
 

ÖFFNUNGSZEITEN

MO -FR 13.00 – 20.00 Uhr
SA         11.00 – 20.00 Uhr
http://www.getraenkefeinkost.de/

Paradies für Bäcker und Nudelfans: Das Mehlstübchen

Bild0465

Bild0466
Man kann Mehl nur als Mehl ansehen, aber auch mehr wollen, Perfektion bei Teigen und beim Backen erreichen wollen, dann braucht man die Mehlmanufaktur in Schöneberg.
Pizzamehle, Nudelmehle, Strudelmehl, Mehl aus Kammut, Maniok, Buchweizen, Maismehle, glutenfreies Reismehl, spezielles Mehl für Stolle und Plätzchen, extra eines für Brioche usw.
Zitat aus dem Flyer mit der Unternehmensdarstellung: „Mehl ist wie guter Wein, es will richtig behandelt werden, dann kann es seine Stärke und Backeigenschaft zeigen. Es gibt sehr viele Mehle und natürlich sehr viele Mahlgrade, um die besten Eigenschaften des Mehls richtig zu nutzen. Auch kümmern wir uns um Allergiker und Diabetiker und helfen ihnen, das richtige Mehl zu finden.“
Eigentlich müsste man jetzt denken, diese Mehle würden teuer angeboten, aber dem ist nicht so. Zwar nicht wie im Supermarkt, aber auch keine Apothekerpreise.
Dermaßen beeindruckt vom Angebot und der freundlichen Beratung, ziehe ich mit je einer Mischung für Kekse und Nudeln von dannen. Und siehe da, den gewissen Kick bringt das Spezialmehl tatsächlich beim genießen, so dass ich reinen Gewissens das Mehlstübchen empfehlen kann.

Das Mehlstübchen – Die Mehlmanufaktur
Leberstraße 28
10829 Berlin
Tel.030/74684141

http://www.mehlstuebchen.de/

kadó- Die wundersame Welt der guten Lakritze

Kado2

Lakritze ist für mich ein Musterbeispiel eines Lebensmittels, bei dem es ganz besonders auf Qualität ankommt, Fabrikware für mich inakzeptabel ist.
Schon seit 1997 gibt es für akute Anfälle von Sehnsucht nach Lakritze kadó in Kreuzberg, dem Fachgeschäft für Fans in Sachen Süßholz.
Aufgebaut wie ein Laden aus „der guten alten Zeit“ mit großen Bonbongläsern und sage und schreibe ca. 500 Sorten Lakritze aus aller Herren Länder, sei es aus Sizilien, Skandinavien oder Island, Wen diese Fülle überfordert, kann sich natürlich an den netten Verkäufer wenden und wird geduldig beraten. Verführerisches mit Thymian und Lorbeer werden mir zum Kosten gereicht, lassen mich schwach werden und selbige Sorten kaufen.
Nicht irgendwelche Massenkonfektion bitter und hart verlassen den nostalgischen Laden, sondern weich, süß, voll aromatisch sind die auf den alten mechanischen Waagen abgewogenen Sorten. Egal welchen Geschmack man bevorzugt, hier bekommt man, was die Seele an Lakritze braucht.
Für mich als Hobbykoch ist natürlich wichtig, dass Süßholzpulver als wichtige Zutat zum Kochen und Räuchern ebenfalls immer vorrätig ist.
Der Laden hat ganz schön Suchtpotenzial.

Gräfestraße 20

10967 Berlin

Fon: 030.69 04 16 38
Fax: 030.69 04 16 39

http://www.kado.de